Sanierung Ortsdurchfahrt 2019 bis 2021

26. Mai 2020

Sanierung Ortsdurchfahrt

Sanierung Ortsdurchfahrt

Das Projekt
Mit baulichen Massnahmen wird die Verkehrssicherheit in Ipsach erhöht und die Trennwirkung der Ortsdurchfahrt reduziert. Gleichzeitig wird das Nebeneinander sämtlicher Verkehrsteilnehmenden gefördert und der öffentliche Raum im Bereich der Betriebe und Geschäfte aufgewertet. Nach erfolgtem Mitwirkungsverfahren zur Umgestaltung und Strassensanierung der Gemeinde Ipsach sowie Vorarbeiten an den Werkleitungen starten jetzt die Bauarbeiten an der Hauptstrasse in mehreren Etappen.

Die Massnahmen
Die grösste bauliche Veränderung im Zuge der Umgestaltung und Sanierung der Hauptstrasse ist der Bau eines Kreisels im Bereich Römerstrasse/Blumenrain. Zudem werden alle Fussgängerstreifen mit Schutzinseln in der Mitte der Fahrbahn gesichert. Ebenfalls wird die Fahrbahnbreite vereinheitlicht und mit markanten Randsteinen gestaltet. Ausserdem erhält der Strassenraum im Bereich des Gewerbes und der Geschäfte eine Aufwertung in Form eines markierten Mehrzweckstreifens. Parallel zur Umgestaltung und der Strassensanierung werden punktuell Arbeiten an den Werkleitungen ausgeführt.

Die Bauarbeiten
Mit punktuellen Vorbereitungsarbeiten an der Hauptstrasse wurde bereits Ende Oktober 2019 begonnen. Unter anderem wurden im Bereich des neu geplanten Kreisels Römerstrasse/Blumenrain die Arbeiten an den Werkleitungen in Angriff genommen. Die Hauptbauarbeiten am Kreisel werden voraussichtlich noch bis Ende 2020 andauern. Parallel dazu werden ab 2020 die Arbeiten im Strassenraum, unterteilt in mehrere Abschnitte, durchgeführt. Sie dauern bis in den Sommer 2021. Mit der Etappierung der Bauarbeiten wird erzielt, dass die Verkehrsbehinderungen örtlich und zeitlich verteilt werden.
Detailinformationen zu den einzelnen Bauphasen und -orten finden Sie auf der Website der Gemeinde Ipsach unter www.ipsach.ch/de/baupublikationen sowie auf der Informationstafel des Tiefbauamtes des Kantons Bern, OIK III an der Hauptstrasse Höhe Quellmattstrasse.

Die Ortsdurchfahrt ist während den Bauarbeiten stets gewährleistet. Verkehrsdienste oder Lichtsignalanlagen regeln den Transitverkehr. Die Zufahrten zu den Liegenschaften werden grundsätzlich sichergestellt. Trotzdem müssen Anwohnerinnen und Anwohner, Geschäftsbetreiberinnen und -betreiber sowie die Kundschaft punktuell mit Einschränkungen und Behinderungen rechnen. Gemeinsam mit der beauftragten Bauunternehmung Marti AG Bern danken wir Ihnen bereits heute für Ihr Verständnis.

siehe auch TBA Newsletter Juni

Für Fragen

Thomas Varrin
Projektleiter
TBA des Kantons Bern
OIK III
Tel. 031 635 96 00

Doris Däpp
Bauleiterin
BSB + Partner Ingenieure und Planer AG
Tel. 031 978 00 89

Oberingenieurkreis III
Tiefbauamt des Kantons Bern
Kontrollstrasse 20
2501 Biel

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.