Hochwassersituation am Bielersee (Gefahrenstufe 5) - Hotline

15. Jul 2021

Hotline für Bevölkerung

Das Regionale Führungsorgan Biel/Bienne Regio (RFO) (zuständig für die Gemeinden Biel, Nidau, Leubringen, Twann/Tüscherz, Ligerz und Ipsach) hat in Zusammenarbeit mit den Gemeindebehörden erste Massnahmen getroffen.


Die Hotline ist erreichbar unter der Tel-Nr. 032 326 22 53


Das RFO bittet die betroffene Bevölkerung, Gewässer zu meiden, die Hochwasser führen. Als vorsorgliche Massnahme wird empfohlen, wertvolle Gegenstände aus gefährdeten Räumlichkeiten (Untergeschoss) zu evakuieren und diese vorübergehend anderweitig zu lagern. Während eines Hochwassers gilt es, sich angemessen zu verhalten. So können Personen und Sachen geschützt und Schäden vermieden werden.


Über das RFO können Sandsäcke bezogen werden.


Verhaltensempfehlungen

  • Sich ruhig, überlegt und - soweit möglich - selbstständig verhalten. Sich nicht unnötig in Gefahr bringen, gefährdetes Gebiet sofort verlassen.
  • Bei Überschwemmungsgefahr nicht in Keller oder Tiefgaragen gehen.
  • Mit dem Auto/Velo nicht durch überflutete Strassen fahren.
  • Aufenthalt an Gewässern, die Hochwasser führen, vermeiden. Flutwellen könnten Sie überraschen und Ufer, die unterspült werden, könnten einstürzen.
  • Radio hören und Anweisungen der Einsatzkräfte befolgen.

Schifffahrt eingestellt

Wegen der extremen Hochwasserlage ist die Schifffahrt für alle Boote auf dem Bielersee, dem Zihlkanal bis zur Einmündung Neuenburgersee, dem Nidau-Büren-Kanal, bzw. der Aare bis Solothurn und der alten Zihl bis auf Weiteres verboten.




Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.